Spiele

Fußball

"Fußball ist die weltweit beliebteste Mannschaftssportart. Bei dieser Ballsportart spielen zwei Mannschaften gegeneinander mit dem Ziel, mehr Tore zu schießen als die Gegner*innen. Die Spieler*innen dürfen den Ball mit Ausnahme der Arme und Hände mit jedem Körperteil spielen. Einzig der/die Torhüter*in jeder Mannschaft darf Arme und Hände benutzen, um das Tor zu verteidigen. Fußballspielen zu lernen bedeutet, die Fertigkeiten Dribbeln, Passen, Schießen lernen und das Zusammenspiel zu üben."

"Fußball ist ein Torschussspiel, das aus England kommt und das weltweit beliebteste Spiel, in dem zehn Feldspieler und ein Torwart eine Mannschaft bilden. Die Spieler dürfen den Ball mit Ausnahme der Arme und Hände mit jedem Körperteil spielen. Der Torwart darf Arme und Hände benutzen, um das Tor zu verteidigen. Wer Fußball spielen lernen will, muss die Fertigkeiten Dribbeln, Passen und auf das Tor schießen ausbilden und das Zusammenspiel von Verteidigung, Mittelfeld und Sturm üben."

Basketball

"Basketball ist eine sehr beliebte Ballsportart, ca. 450 Millionen Menschen spielen es weltweit. Zwei Mannschaften mit jeweils fünf Spieler*innen versuchen, den Ball mit den Händen in den Korb des Gegners zu werfen. Gegenüber Football und Rugby sollte es ein Spiel ohne Tackling sein. Basketballspielen zu lernen bedeutet, die Fertigkeiten Dribbeln, Fangen und Passen, Werfen lernen und das Zusammenspiel zu üben."

"Basketball ist 1891 in den USA von dem College-Lehrer James Naismith als Wurfspiel auf Baskets (Körbe) erfunden worden. Gegenüber Football und Rugby sollte es ein Spiel ohne Tackling sein. Zwei Mannschaften mit jeweils 5 Spielern spielen gegeneinander. Ziel ist es, den Ball mit den Händen in den Korb des Gegners zu werfen. Sieger ist die Mannschaft, die mehr Körbe als der Gegner geworfen hat. Das Spiel auf engem Raum verlangt von den Spielern geschickte Ballbehandlung, schnelles Zusammenspiel und präzise Pässe und Würfe auf den 3,05m hohen Korb. Basketball spielen lernen bedeutet: konditionelle (Schnelligkeit)und koordinative Fähigkeiten erwerben , die Fertigkeiten Dribbeln, Fangen und Passen, Werfen lernen und das Zusammenspiel üben."

Handball

"Handball ist in Deutschland die zweitbeliebteste Sportart. Zwei Mannschaften mit jeweils sieben Spieler*innen (sechs im Feld und eine(r) im Tor) spielen gegeneinander. Das Ziel des Spiels besteht darin, den Handball in das gegnerische Tor zu werfen und damit ein Tor zu erzielen. Es gewinnt die Mannschaft, die die meisten Tore erzielt hat. Handballspielen zu lernen bedeutet, die Fertigkeiten Dribbeln, Fangen und Passen, Werfen lernen und das Zusammenspiel zu üben."

"Handball ist ein altes Wurfspiel mit deutschen und skandinavischen Wurzeln, das mit sechs Feldspielern und Torwart auf einem 40mx20m großen Spielfeld in der Halle gespielt wird. Das Ziel des Spiels besteht darin, den Ball ins gegnerische Tor zu werfen, ohne den 6m-Torraum vor dem Tor zu betreten. Schlagwurf und Sprungwurf sind die Grundwurfarten, Pass- und Laufkombinationen prägen das Angriffsspiel vor dem Kreis. Die Abwehrspieler sichern ihr Tor am Wurfkreisrand. Handball spielen beinhaltet die Fertigkeiten Passen und Fangen und die positionsspezifischen Torwürfe. Angriffs- und Abwehrformen gehören zur Taktik des Zusammenspiels."

Volleyball

"Volleyball ist eine olympische Mannschaftssportart aus der Gruppe der Rückschlagspiele. Zwei Mannschaften mit jeweils sechs Spieler*innen stehen sich dabei auf einem durch ein Netz geteilten Spielfeld gegenüber. Ziel des Spiels ist es, einen Ball so über das Netz zu schlagen, dass der Ball den Boden innerhalb der gegnerischen Spielfeldhälfte berührt oder die gegnerische Mannschaft den Ball nicht innerhalb von drei Ballberührungen ohne Bodenkontakt zurückspielen kann. Volleyballspielen zu lernen bedeutet, die Fertigkeiten Baggern, Stellen, Schmettern lernen und das Zusammenspiel üben."

"Volleyballist ein Rückschlagspiel, das von Nordamerika Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Bezeichnung „Flugball“ in Deutschland ins Sportprogramm (der Hochschulen) aufgenommen wurde. Im Namen steckt die Spielidee: den Ball volley – im Flug spielen. In der Verteidigung müssen Spieltechniken für die Abwehr des Aufschlags oder Angriffsschlages („Baggern“), das Blockieren am Netz ausgebildet werden. Im Angriff werden Aufschlagsvarianten, genaues Zuspiel zu den Angreifern („Pritschen“) und hartplatzierte Angriffsschläge gespielt. Sprungkraft und –ausdauer gehören zu den konditionellen Grundlagen der Spielfähigkeit im Volleyball."

Baseball

"Baseball ist ein Schlagballspiel mit zwei Mannschaften. Die Verteidiger*innen bringen einen Ball ins Spiel, den die Angreifer*innen mit einem Schläger treffen müssen. Wurde der Ball erfolgreich getroffen, können die Angreifer*innen durch das Ablaufen von vier Laufmalen (bases) Punkte erzielen. Die Verteidiger*innen versuchen dies zu verhindern, indem sie den geschlagenen Ball vorher zum Laufmal werfen. Ziel des Spiels ist es, mehr Runs zu erzielen als die Gegner*innen. Baseballspielen zu lernen bedeutet, die Fertigkeiten Schlagen, Werfen und Fangen lernen."

"Baseball ist in Nordamerika Nationalspiel mit der wirtschaftlich stärksten Profiliga weltweit. Ursprünglich ist es ein Lauf- und Schlagballspiel aus Deutschland. Softball und Brennball mit ähnlicher Spielidee können in der Schule zum Vorbereitungs- oder Ersatzspiel für Baseball werden. Im Baseball spielen zwei Mannschaften mit je neun Spielern gegeneinander. Die Feldmannschaft verteidigt das Spielfeld, ein Werfer der verteidigenden Mannschaft eröffnet das Spiel mit einem Wurf gegen den Schlagmann der Läufermannschaft. Mehrfach abwechselnd hat ein Team das Schlagrecht (Offense) und kann Punkte erzielen beim Lauf von Base zu Base (runs), während das andere Team in der Verteidigung (Defense) das Feld verteidigt und den Ball schnell unter Kontrolle zu bringen versucht. Ziel des Spiels ist es, mehr Runs zu erzielen als der Gegner. Werfen und Fangen, den Ball schlagen und Laufen sind die zu lernenden Spielfertigkeiten. Spielfähigkeit entsteht vor allem aus den individuellen Leistungen auf den Spielpositionen."

Badminton

"Badminton wird weltweit von über 14 Millionen Spieler*innen in mehr als 160 Nationen wettkampfmäßig betrieben. Das Rückschlagspiel wird mit einem Federball und einem Badmintonschläger pro Person gespielt. Die Spieler*innen können dabei zwischen Einzel, Doppel und Mixed wählen. Ziel des Spiels ist es, den Federball so über das Netz zu spielen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln entsprechend zurückschlagen kann. Badminton stellt hohe Ansprüche an Reflexe, Grundschnelligkeit und Kondition und erfordert weiterhin für ein gutes Spiel Konzentrationsfähigkeit und taktisches Geschick."

"Badminton ist ein Rückschlagspiel, das weltweit von über 14 Millionen Spieler:innen in mehr als 160 Nationen wettkampfmäßig betrieben wird. Das schnelle Spiel des Federballs über das Netz erfordert eine vielseitiges Schlagrepertoire (Clear, Drive, Drop, Smash) in allen Schlagbereichen (Vorhand, Rückhand, Überkopf, Seit- und Unterhand). Badminton stellt hohe Ansprüche an Reaktionsfähigkeit und Beweglichkeit, schnellkräftiges Schlagen und Schnelligkeitsausdauer. Spielfähigkeit erfordert weiterhin Konzentration und variable Angriffs- und Verteidigungstaktiken."

Tennis

"Die Ballsportart Tennis ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Spielball (Tennisball) von den Spieler*innen mit Tennisschlägern wechselseitig über ein Netz in die gegnerische Spielhälfte geschlagen wird. Ziel ist es, mehr Sätze, die aus einzelnen Spielen bestehen und für die man mehr Punkte als die Gegner*innen benötigt, zu gewinnen (“Spiel, Satz und Sieg”). Die Spieler*innen können zwischen Einzel, Doppel und Mixed wählen. Tennis wird meistens als Turnierform gespielt. Die bekanntesten sind die Grand-Slam-Turniere Australian Open, French Open, Wimbledon und US Open."

"Tennis ist ein Rückschlagspiel, das weltweit große Beliebtheit als Zuschauersport erfährt. Das berühmte Wimbledon ist nach Vorläufern des Tennisspiels in Frankreich der Geburtsort des heutigen Spiels. Grundschlagarten sind Aufschlag und Drive, mit Ballrotation Topspin und Slice. Lob und Schmetterschlag, Longline und Cross gespielt Bälle, Volley und Stop sind taktisch gespielte Bälle. Im Tennis siegt der, der nach Spielen und Sätzen mehr Punkte gewonnen hat als sein Gegenspieler. Vom Anfänger bis zum Profi kann jeder Tennis spielen, die Spielfähigkeit variiert nach ausgebildeter Technik und Kondition."

Tischtennis

"Die Ballsportart Tischtennis ist die schnellste Rückschlagsportart der Welt bezogen auf die Zeit zwischen zwei Ballkontakten. Die Spieler*innen spielen mit einem Tischtennisball aus Kunststoff und einem Tischtennisschläger. Die Spieler*innen spielen im Einzel, Doppel oder Mixed an einem Tischtennistisch mit einem Netz. Ziel ist es, mehr Sätze als die Gegner*innen zu gewinnen. Ein Satz geht bis elf Punkte ohne Verlängerung."

"Tischtennis ist das schnellste Rückschlagspiel, bezogen auf die Zeit zwischen zwei Ballkontakten. Um diese hohe Spielintensität zu beherrschen, wurde vor einigen Jahren ein größerer Tischtennisball zur Regel. Der Spieltisch wird von einem Netz getrennt, Ping diesseits und Pong jenseits des Netzes sind die erlaubten Kontakte beim Ballwechsel. Im Einzel oder Doppel wechselt die Aufschlagseite regelmäßig. Reaktionsfähigkeit und Beweglichkeit, Konzentrationsfähigkeit und ein großes Schlagrepertoire bestimmen die Spielfähigkeit."

Golf

"Golf wird mit einem Golfball und Golfschlägern auf einem Golfplatz gespielt. Es gilt, den Ball mit möglichst wenigen Schlägen, in Übereinstimmung mit den offiziellen Golfregeln, vom Abschlag in das Loch zu spielen, wobei verschiedene Golfschläger zum Einsatz kommen. Eine Golfrunde besteht aus 9 oder 18 Spielbahnen. Eine Besonderheit im Golf ist das sehr große und weitgehend natürliche Spielfeld."

Hockey

"Hockey ist eine olympische Mannschaftssportart. Beim Hockey spielen zwei Mannschaften mit jeweils elf Spieler*innen gegeneinander. Ziel des Spiels ist es, den Hockeyball mit den Hockeyschlägern ins gegnerische Tor zu schießen. Das Hockeytor wird dabei von einem/einer Hockeytorwart/Hockeytorwärtin verteidigt, der auch seinen/ihren Schläger und die andere Hand zur Verteidigung nutzen kann. Der Spielball darf nur mit der flachen Seite des Hockeyschlägers gespielt werden."

"Hockey ist ein Torschussspiel, das Mitte des 19. Jahrhunderts von England aus sich im British Empire und weltweit verbreitet hat. Im Feldhockey bilden zehn Feldspieler und Torwart eine Mannschaft. Der kugelförmige harte Ball darf nur mit der flachen Schlägerseite geführt, geschoben oder geschlagen werden, ein Torschuss muss innerhalb des Schusskreises erfolgen. Der Torwart spielt mit Helm und Körperschutz. Für den Schulsport ist die Variante Hallenhockey mit 5 Spielern gespielt. Wer Hockey spielen lernen will, muss die spezifischen Fertigkeiten der Ballhandlung mit dem Hockeystock ausbilden. Das Spiel auf Kunstrasen oder in der Halle führt zu einem schnellen und technisch anspruchsvollen Lauf- und Passspiel im Zusammenspiel von Verteidigung über Mittelfeld und Angriff."

Football

"American Football (oder kurz Football) ist eine aus den Vereinigten Staaten stammende Ballsportart. Die Mannschaften bestehen aus elf Spieler*innen und das Ziel des Spiels ist, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen oder ein Field Goal zu erzielen.Die Spieler*innen im American Football sind oft auf eine oder zwei Positionen spezialisiert. Da bei jedem Spielzug ausgewechselt werden darf, können immer die für den geplanten Spielzug am besten geeigneten Akteur*innen eingesetzt werden."

Flagfootball

"Flagfootball ist ein Endzonenspiel, als Schulspiel ist es die körperlose Variante des amerikanischen Football, neben Baseball wohl das nationale Sportspiel in Nordamerika. Anstelle des Tackelns wird der Ballbesitzer durcvh das Abreißen einer Flagge „Flag“ vom Gürtel gestoppt. Im Schulsport spielen zwei 5er Mannschaften um Punkte, wenn der Football mit festen Pass- und
Laufrouten nach vorne im gegnerischen Malfeld abgelegt wird (Touchdown). Das Abreißen der Flag und das Fumbling (Ball auf dem Boden) unterbrechen einen Spielzug (down), nach vier Versuchen wechselt das Angriffsrecht. Werfen und Fangen des Footballs, die körperlose Spielweise und das gelungene Pass- und Laufspiel begründen die Spielfähigkeit."

Indiaca

"Indiaca ist ein schnelles Rückschlagspiel mit südamerikanischen Wurzeln. Ähnlich wie Volleyball wird es über ein Netz gespielt. Das Spielgerät heißt Indiaca und wird mit der flachen Hand geschlagen. Die Indiaca ist ein flaches, gelbes Schaumstoff-Kissen, das zur Stabilisierung der Flugbahn mit vier großen, roten Puten-Federn versehen ist."

"Indiaca ist ein Rückschlagspiel, das in Südamerika Volkssport ist. Die Spielregeln sind ähnlich wie im Volleyball. Die Indiaca wird mit fünf Spielern in getrennten Spielhälften gespielt, eine Freizone rund um das Feld darf zum Spielen betreten werden. Mit höchstens drei Schlägen wird in die gegnerische Hälfte gespielt, der Angriffsschlag führt zum Punktgewinn, wenn die Indiaca den Boden berührt."

Rugby

"Rugby ist ein Endzonenspiel, in der alten Spielform aus England spielten ganze Dörfer gegen-einander, die einen Ball zu einem entfernten Ziel bringen mussten. Im England des 19. Jahrhunderts kam es zur Trennung von Rugby und Fußball. Im Schulsport (OK Rugby) spielen 7er Mannschaften gegeneinander. Punkte werden erzielt, wenn das Rugby-Ei im gegnerischen Malfeld abgelegt wird. Die Rückpassregel (der Ballträger ist immer die Spitze des Angriffs) sowie das Spielen des Balles mit Hand und Fuß und der intensive Lauf durch die Lücken der Verteidigung begründen die Spielfähigkeit."

Ultimate Frisbee

"Ultimate Frisbee ist ein Endzonenspiel, das aus Amerika kommend vor allem das fair play zur Spielidee erklärt. Körperberührungen und Behinderungen sind verboten; die Spieler regeln ihr Spiel selbst. Das Ziel der angreifenden Mannschaft ist es, den Frisbee in der gegnerischen Endzone zu fangen. Die Spieler dürfen nicht mit der Frisbeescheibe in der Hand laufen. Werfen und geschicktes Fangen der Scheibe sind die elementaren Fertigkeiten. Zusammen mit dem fairen Spiel wird die Spielfähigkeit ausgebildet."

CC0